Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Planet Earth Logo

Dokumente

Geologisches 3D Modell der Stadt Halle (Saale)
Text.pdf (externe Datei)

Bilder zum geologischen Modell Halle (Saale)
Bild.pdf (externe Datei)

Animation des geologischen Aufbaus im 3D-Modell (5 MB)
Animation1.ppt (externe Datei)

Animierter 3D-“Rund-um-Blick“
(6 MB)
Animation2.ppt (externe Datei)

Animation Marktplatzverwerfung
(14 MB)
Animation3.ppt (externe Datei)

Weiteres

Login für Redakteure

Geologisches 3D-Modell der Stadt Halle (Saale)

Marktplatz Stadt Halle (Saale)

Marktplatz Stadt Halle (Saale)

Die Marktplatz-Verwerfung von Halle (Saale) mit einem über 600 m reichenden vertikalen Versatz der geologischen Schichten ist ein besonderes geologisches Ereignis. Die Verwerfungslinie ist gelb markiert und verläuft unter der historisch bedeutenden Marktkirche hindurch und erstreckt sich über das Stadtgebiet.

Webcam    Marktplatz Halle (Saale)

Interaktive Panoramaansicht vom Marktplatz    (Source MZ and Wirtschaftsförderung Stadt Halle)

Hallesche Marktplatzverwerfung

Hallesche Marktplatzverwerfung

Wie sieht die Stadt Halle von unten aus? Diese Frage kann man künftig an jeder Stelle im Stadtgebiet der Stadt Halle (Saale) im Detail beantworten. In Zusammenarbeit mit der Stadt Halle wurde ein digitales geologisches 3D-Raummodell für das gesamte Stadtgebiet von 135km2 erstellt. Damit ist Halle eine der ersten Städte in Deutschland, in der ein derartiges hoch auflösendes und detailliertes 3D-Volumenmodell seines geologischen Untergrundes flächendeckend ausgebaut wurde.

Ein interaktives e-Learning Modul ermöglicht einen ersten Einblick in den geologischen Untergrund der Stadt Halle (Saale).

Virtuelle Schnitte und herausgehobene Teilflächen ermöglichen ein besseres Verständnis der regionalen Geologie im Stadtgebiet. Martin-Luther-Universität

Virtuelle Schnitte und herausgehobene Teilflächen ermöglichen ein besseres Verständnis der regionalen Geologie im Stadtgebiet. Martin-Luther-Universität

Die innovative Nutzung des Raummodells basiert auf der hoch auflösenden Modellierung des geologischen Untergrundes im Stadtgebiet mit seinen 135 km² und den 24 einzelnen Gesteinsschichten. Die darin enthaltene geologische Schichtfolge stellt gleichzeitig die wichtigen flächenhaft verbreiteten Grundwasserleiter und Geringleiter dar. Virtuelle Schnitte und herausgehobene Teilflächen ermöglichen ein besseres Verständnis der regionalen Geologie im Stadtgebiet. Animation...   

Die Datengrundlage des Modells basiert auf ca. 1600 Bohrungen und 32 vernetzten Profilschnitten im Stadtgebiet. Martin-Luther-Universität

Die Datengrundlage des Modells basiert auf ca. 1600 Bohrungen und 32 vernetzten Profilschnitten im Stadtgebiet. Martin-Luther-Universität

Die Datengrundlage des Modells basiert auf 32 vernetzten Profilschnitten, die ca. 1600 unterschiedlich tiefe Bohraufschlüsse repräsentieren. Die Genauigkeit der horizontalen Auflösung des Raummodells beträgt 40 x 40 m. Völlig neue Interpretationen und Auswertungsmöglichkeiten ergeben sich aus der Überlagerung von Informationen des geologischen Untergrundes unterschiedlicher Tiefen als räumliche Darstellungen von Einzelschichten, „virtuellen“ Schnitten sowie hydrogeologischer Analysen.

Verbreitung des Halleschen Porphyr-Komplexes als Körper mit Darstellung der angrenzenden Sedimentgesteine in senkrechten, virtuellen Schnitten. Martin-Luther-Universität

Verbreitung des Halleschen Porphyr-Komplexes als Körper mit Darstellung der angrenzenden Sedimentgesteine in senkrechten, virtuellen Schnitten. Martin-Luther-Universität

Die breiten Anwendungsmöglichkeiten liegen im Bereich geologischer und geotechnischer Standorterkundung, dem Grundwasser- und Umweltschutz, der Umwelt- und Stadtplanung, wie auch in den bereichen Bildung und Tourismus.

Das Beispiel zeigt die Verbreitung des Halleschen Porphyr-Komplexes als geologischen Körper mit Darstellung der angrenzenden Sedimentgesteine in senkrechten, virtuellen Schnitten.

Die Hallesche Marktplatz-Verwerfung als gerechnetes Modellergebnis mit herausgehobenem Block. Martin-Luther-Universität

Die Hallesche Marktplatz-Verwerfung als gerechnetes Modellergebnis mit herausgehobenem Block. Martin-Luther-Universität

Die interaktive Nutzung mittels eines „Subsurface Viewers“ ermöglicht die direkte Abfrage von geologischen und hydrogeologischen Informationen in Echtzeit. Die Ergebnisse stehen als virtuelle Bohrungen, prognostizierte Vertikal- und Horizontalschnitte, thematische Karten sowie 3D-Körper innerhalb des Modellgebietes mit hoher räumlicher Auflösung zur Verfügung. Die Abbildung zeigt die Hallesche Marktplatz-Verwerfung als gerechnetes Modellergebnis mit herausgehobenem Block. Animation...   

Mitarbeiter der Fachgruppe Hydro- und Umweltgeologie. Martin-Luther-Universität

Mitarbeiter der Fachgruppe Hydro- und Umweltgeologie. Martin-Luther-Universität

Die Realisierung des geologischen 3D-Raummodells der Stadt Halle (Saale) erfolgte in Zusammenarbeit des FG Hydro- und Umweltgeologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und der Stadt Halle (Saale), FB Umwelt. Das Raummodell wurde mit GIS3D erstellt; die Umsetzung in den „Subsurface Viewer“ erfolgte in Kooperation mit der Firma lithosphere Ltd. & Co KG Köln (©INSIGHT, Köln).

Potenzialkarten Oberflächennahe Geothermie der Stadt Halle (Saale). Martin-Luther-Universität

Potenzialkarten Oberflächennahe Geothermie der Stadt Halle (Saale). Martin-Luther-Universität

Die Potenzialkarten „Oberflächennahe Geothermie“ der Stadt Halle (Saale) wurden auf der Basis des hochauflösenden geologischen 3D-Modells erstellt. Die Karten zeigen die topographiegetreue Darstellung der Gesteinseinheiten in unterschiedlichen Tiefenlagen von bis zu -100 m unter der Geländeoberfläche mit der Angabe der potenziellen Entzugsleistung in W/M Sondenlänge. Diese neuartige Darstellungsform berücksichtigt die bis zu 70 m unterschiedlichen Geländehöhen im Stadtgebiet für jeden Standort. Die Abbildung zeigt die geologischen Einheiten in der Position von – 100m unter der Oberfläche (A. Blume 2010). [mehr...]

Potenzialkarte Geothermie Stadt Halle (Saale) bei -20m

Potenzialkarte Geothermie Stadt Halle (Saale) bei -20m

Beispiel für die Darstellung von kombinierten geologischen Informationen aus dem 3d Modell bei -20 m unter Geländeoberkante mit Gewässernetz und möglichen Nutzungseinschränkungen zur Gewinnung von oberflächennahen Geothermie (A. Blume 2010).

Publikationen

Wycisk, P. et al. 2009: Geologisches 3D Modell der Stadt Halle (Saale). [mehr...]
Wycisk, P. et al. 2009: High-resolution 3D Spatial Modelling. [mehr...]   
Wycisk, P. et al. 2007: 3D Modelling and Urban Groundwater Management. [mehr...]

Zum Seitenanfang